Chaostreff am 25.05.2016 (#27)

Das erste Thema: Ein Jahr Chaos…?

Es wurde festgestellt, dass es uns schon über ein Jahr gibt. Oder doch nicht? Wir kamen zu dem Ergebnis, wenn man nach der Definition eines gregorianischen Kalenders argumentiert sind über 365 Tage seit dem ersten Treffen vergangen, aber andererseits kam auch der Gedanke auf es ganz anders zu sehen. Man betrachte die Anzahl an Kalenderwochen eines üblichen Jahres, den normalerweise festgesetzten Rhythmus für unsere Treffen und kommt so auf ~26 Treffen pro Jahr. Leider fand das ein oder andere Treffen nicht statt und so wusste es keiner Auswendig. Zum Glück zählt Jan in seinen Erinnerungsmails mit. Es war das 27. Treffen! 🙂

Thema zwei: Der Platz ist begrenzt!

Da sich für heute offiziell zwei Gäste für das Thema FabLab angekündigt hatten, war der Andrang sehr groß. Nach etwas Chaos war dann aber zum Glück eine Lösung gefunden, bei der die maximale Distanz zu jedem Anwesenden so gering wie möglich gehalten wurde. Der Kommunikation stand also nichts im Weg.

IMG_5674

Thema drei: Strom aus Licht, oder Licht aus Strom?

IMG_20160525_192105Thomas hatte ein kleines Spielzeug dabei. Ein Glas, ein Teelicht und dann noch Elektronik. Nicht das Licht der Kerze war entscheidend, sondern die davon abgegebene Hitze. Ein Peltier-Element mit je einem Kühlkörper auf jeder Seite erzeugt Strom aus der Temperaturdifferenz seiner beiden Seiten. Ein kleiner Spannungswandler mit USB-Anschluss versorgte dann eine kleine LED-Lampe.

Einen ähnlichen Aufbau fand ich hier auf der Make-Seite.

Thema vier: FabLab

Das Thema des Abends. Zwei Vertreterinnen des Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen beschäftigen sich schon länger mit dem Thema FabLab im Rahmen der Zukunftsinitiative Altmühlfranken. Nachdem wir deren Seite beim letzten Treff gefunden hatten, hatte Bernd Kontakt aufgenommen. Prompt kam die Rückmeldung und das Interesse eines Treffens.
Jeder brachte Seite Wünsche und Gedanken mit ein. Was ist ein FabLab (für mich)? Was gibt es zu beachten? Was braucht man alles? Schnell war klar, dass es drei große Punkte gibt, die für die Gründung wichtig sind: Wer? Wo? Sponsoren?
Das Wer war mit diesem Treffen so gut wie geklärt. Bei dem Wo kam man zu dem Entschluss sich mal in Gunzenhausen auf die Suche zu machen. Weitere mögliche Standorte wie Weißenburg und Treuchtlingen waren auch im Gespräch. Als Sponsor hat die Firma Hetzner Online GmbH schon Interesse gemeldet.
Kontakt und Neuigkeiten für alle Interessenten findet Ihr hier:
http://www.altmuehlfranken.de/bildung/fablab/
https://www.facebook.com/FabLab-Altmühlfranken-508463242657050
Wir versuchen aber auch hier stets über neues zu berichten.