Chaostreff am 17.06.2015

Chaostreff4
Chaostreff Bootshaus 17.06.2015

Eine gemütliche Runde von fünf sollte es sein. Einer versteckt sich wie immer hinter der Kamera. Um free Wi-Fi zu nutzen, leckere Speisen zu kosten und vielleicht noch etwas kühle Sommerabend-Seeluft zu schnuppern, waren wir dieses Mal im Bootshaus (Schlungenhof) zu finden.

Top Thema, als ich ankam, war die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA). Dieses Thema zog sich unter anderem durch den ganzen Abend. Hervorgehoben wurde, dass diese Art der Zugriffsabsicherung vor allem im geschäftlichen Bereich immer wichtiger wird. Natürlich fiel das Stichwort YubiKey. Auch alternativen wurden, teils etwas belustigt, diskutiert. Wieso nicht – wie von einem großen Suchmaschinenanbieter angedacht – anhand des Benutzerverhaltens feststellen ob der rechtmäßige Benutzer am Werk ist?
Unser Fazit:

Kunde ruft beim Support an und benötigt Hilfe, da er eine Einstellung nicht finden kann.
Support: Klicken Sie bitte dort…
Kunde: Ich wurde abgemeldet!
Support: Oh, dann hatten Sie wohl dort noch nie geklickt.

Das Thema Sicherheit leitete schnell einen naheliegenden Gesprächspunkt an diesem Abend ein: Backups. Wie? Was? Und vor allem mit welcher Software? Es kam dazu, dass man merkte, dass nicht nur das erstellen eines Backups glücklich macht, sondern man sich auch schon vorher gut Gedanken darüber machen sollte wie man die Daten überhaupt erst einmal strukturiert speichert, um anschließend auch beim Backup wieder Vorteile zu haben. Hardlinks waren schnell eine gute Lösung, um das Speichern von Duplikaten zu vermeiden (z.B. bei Bilderalben) oder gar Speicherplatz zu sparen, sei es beim Ablegen der Dateien oder bei der Sicherung selbst.

Eigentlich schon auf dem Heimweg, kam dann noch kurz das Thema Chatsysteme und Verschlüsselung auf. Auch wie denn das ein oder andere Chatsystem arbeitet und das wohl der Funktionsumfang immer häufiger der einfachen Bedienbarkeit zum Opfer fällt.